Mag.a pth. Katharina Scherfler | Psychotherapeutin (Psychoanalyse)
PSYCHOANALYSE

In der Psychoanalyse, soll der Patient sich mehrmals pro Woche auf die Couch legen und über alles reden was Ihm/Ihr einfällt (freie Assoziation), wodurch das Unbewusste und Unterdrückte zum Vorschein kommen soll und vom Patienten und dem Therapeuten bearbeitet wird. Durch die Bearbeitung von Konflikten, Träumen, Motiven, Gedanken und Lüsten versucht der Analytiker dem Patienten eine besser Einsicht in sein Unterbewusstes zu geben. Diese Konflikte können sowohl aus der Vergangenheit als auch aus der Gegenwart stammen, da sich Verhaltensmuster über die Jahre oft wiederholen. Dadurch werden kritische Momente im Leben des Patienten identifiziert, durchgearbeitet und durch den Prozess der Aufarbeitung überwunden. [STUMM, G. (Hrsg.), 2011: Psychotherapie. Schulen und Methoden. 3. Auflage, Falter Verlag - Wien.]

Setting einer Psychoanalyse, sofern die Indikatoren gegeben sind:
Mag.a pth. Katharina Scherfler | Psychotherapeutin (Psychoanalyse)
PSYCHOANALYTISCHE PSYCHOTHERAPIE

Psychoanalytische Psychotherapie ist eine Therapie, die auf den Elementen der Psychoanalyse basiert, jedoch ist der Patient nur maximal zweimal pro Woche in Therapie und sitzt gegenüber des Psychotherapeuten und liegt nicht auf der Couch. Trotzdem wird mit Träumen, Konflikten, Motiven und Gedanken gearbeitet. Ebenso ist auch die freie Assoziation Teil der Therapie. [STUMM, G. (Hrsg.), 2011: Psychotherapie. Schulen und Methoden. 3. Auflage, Falter Verlag - Wien.]

Mag.a pth. Katharina Scherfler | Psychotherapeutin (Psychoanalyse)
PAARTHERAPIE

Streiten Sie sich? Wissen Sie nicht mehr, wie Sie miteinander reden sollen? Haben Sie Probleme, die Sie alleine nicht lösen können? In der Paartherapie geht es nicht darum einen Schuldigen zu finden, es geht darum, die Kommunikation zu verbessern und einen Weg nach vorne zu finden. Die Themen variieren dabei von Paar zu Paar und umfassen: